Strukturwandel 1957-2010 - Ruhr Museum

Dauerausstellungsbereich

Auftraggeber: Ruhr Museum auf Zeche Zollverein, Essen

Laufzeit: 07/2007 - 12/2009

Eröffnung: Januar 2010

In der Kohlenwäsche des Weltkulturerbes Zeche Zollverein in Essen hat das neue Ruhr Museum eröffnet, Nachfolgerin des Ruhrlandmuseums. Unter der Überschrift "Natur Kultur Geschichte" sind völlig neu konzipierte Dauerausstellungsbereiche entstanden. Der historische Hauptteil der Dauerausstellung stellt die Geschichte des Ruhrgebiets seit Beginn der Industrialisierung bis zur Gegenwart dar.

Im Ausstellungsteil zum Strukturwandel des Ruhrgebiets seit Beginn der Kohlekrise 1957 geht es um die wirtschaftliche Strukturkrise, die sozialen Proteste und Veränderungen, die Strukturpolitik für das Ruhrgebiet, neue Ansiedlungen und wirtschaftliche Entwicklungen und um den Wandel des Ruhrgebiets zu einer Bildungs- und Kulturlandschaft.

Leistungen:
- Kuratorische Mitarbeit
- Exponatrecherche
- Themenformulierung
- Organisation des Leihverkehrs
- Exponattexte und Katalogtexte

[ Ruhr Museum - Informationen zum Ausstellungsbereich ]

Blick von der neuen Rolltreppe, die in die Kohlenwäsche fährt, auf das Fördergerüst der Zeche Zollverein. Im Vordergrund Gerüste der Baumaßnahmen im Jahre 2009.