Aufbau West.
Neubeginn zwischen Vertreibung und Wirtschaftswunder

Ausstellung

Ort: Westfälisches Industriemuseum Zeche Zollern, Dortmund

Dauer: 18. September 2005 - 26. März 2006

Aufbau West zeigt die Folgen des Zweiten Weltkrieges und den Wiederaufbau zwischen 1945 und 1961 in Nordrhein-Westfalen. Im Mittelpunkt stehen die Vertriebenen aus den ehemals deutschen Ostgebieten und den Siedlungsgebieten in Osteuropa sowie die Flüchtlinge aus der Sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR. Ziel der Ausstellung ist es, den Beitrag der Flüchtlinge und Vertriebenen am Wiederaufbau der westdeutschen Wirtschaft und des zivilen Lebens darzustellen.

Aufbau West beleuchtet die industriegeschichtliche Entwicklung Nordrhein-Westfalens in der Nachkriegszeit unter einem neuen Blickwinkel: Die Ausstellung rückt die Sozial- und Migrationsgeschichte in den Vordergrund. Sie befasst sich außerdem mit dem Thema Integration: Welche Schlüsse lassen sich aus der Eingliederung der Flüchtlinge und Vertriebenen für die aktuellen Probleme der Migration und Integration in Deutschland ziehen?

Erbrachte Leistungen*:
- Wissenschaftliche Recherche zu den Themen "Flüchtlinge und Vertriebene
in der Stahlindustrie", "Arbeitskräftelenkung in Montan- und Bauindustrie"
und "Wohnverhältnisse von Flüchtlingen und Vertriebenen";

- Zeitzeugenbefragungen
- Fotorecherche

* Dudde und Nies Geschichtsagentur